Katalog

Am Sonntag, den 12. November 2023 findet von 11 bis 17 Uhr eine Versteigerung mit Bildender Kunst aus der DDR und Ostdeutschland statt. Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in der Jägerstr. 22/23 am Gendarmenmarkt […]

Grafik-Angebote

05.06.2022
Der Berliner Grafiker Helmut Müller, ein Weggefährte von Gerenot Richter, hat von den originalen Druckplatten aus dem Nachlass des Künstlers einige Grafiken gedruckt, einige davon können käuflich erworben werden […]
Vom Leben in Industrielandschaften – Strukturen im Wandel. Gerenot Richter, der in den Fördergebieten in der Lausitz viele Handzeichnungen angefertigt und dann später in Berlin mit der Radiernadel grafisch umgesetzt hat, ist in der Ausstellung vertreten. Eine sehenswerte Wiederbegegnung […]
Gerenot Richters druckgrafisches Werk, in nur einem Vierteljahrhundert entstanden, zeigt zunehmend eine Konzentration auf gleichnishafte Bilder. In einer sich verschränkenden Bezugnahme zwischen Mensch, Natur und Kunst begleitet Richter mit verschlüsselten Kommentaren seine Zeit […]
Richter erweist sich nicht nur als ein perfekter Stecher, sondern als ein Meister. Ihm gelingt es, das Sinnlich-Wahrnehmbare durch das Ich des schaffenden Menschen so zu verwandeln, dass das Kunstwerk in seiner sinnlichen Wahrnehmbarkeit zugleich Zeugnis von etwas Geistigem ablegt. Die äußere Erfahrungswelt wird auch innerlich seelisch durchdrungen. Voraussetzung dafür ist ein Empfinden gegenüber den in der Natur verborgenen Geheimnissen […]
Konkrete Naturvorbilder der Landschaft sind Ausgangspunkt für Gerenot Richters Radierungen. Er versucht sie in exakter detailreicher Zeichenweise zu erfassen. Die im Detail gefundenen grafischen Lösungen bestimmen oft den Reiz seiner Blätter. Die Realität bleibt bei Gerenot Richter nicht ohne metaphorischen Tiefsinn und veristischen Sachwert. Dabei kommt es zur Verschlüsselung von Bildgleichnissen. Aus dem Einführungstext im Katalog von Inga Kerkin […]
Die Gegenstände und Formen in seinen Blättern begegnen einander in scharfen Kontrasten: Natur und Menschenwerk. Fantastik und Präzision, Kunstgeschichte und Modernität, Ferne und Nähe (wie unter der Lupe), Licht und Dunkel, erstarrter Tod und wucherndes Wachstum […]
Inwieweit sich Theorie und Praxis im Schaffen eines Künstlers ergänzen oder gegenseitig befruchten können, beweist das Erbe von Generationen und nicht zuletzt auch Geschaffenes aus der Gegenwart. Als Beispiel dafür kann Gerenot Richter angesehen werden […]