Aktuelles

Traum[a]land

13.02.2024
Ausstellung vom 25.02.2024 bis 12.05.2024 im Schloss Biesdorf mit Arbeiten von Lara Azul, GODSDOGS, Thomas Klingenstein, Cornelia Renz, Gerenot Richter und Saralisa Volm [...]
Einladung zum Schauen, Stöbern und Kaufen. Die Galerie Himmel in Dresden vertreibt ab sofort Druckgrafik und Handzeichnungen des Künstlers [...]
Die am 12.12.2023 im Otto-Dix-Haus eröffnete Ausstellung präsentiert neben einer Auswahl von Werken aus dem Bestand der Kunstsammlung Handzeichnungen und Druckgrafiken, die die Familie Richter der Kunstsammlung Gera 2023 übereignete [...]
Am 6. Dezember 2023 um 10 Uhr öffnet die Wanderausstellung des Vereins Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V. im Bürgerzentrum Herzberg ihre Pforten [...]
Am Sonntag, den 12. November 2023 findet von 11 bis 17 Uhr eine Versteigerung mit Bildender Kunst aus der DDR und Ostdeutschland statt. Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in der Jägerstr. 22/23 am Gendarmenmarkt […]
2023 konnte mit der Kunstsammlung Gera eine Schenkungsvereinbarung über Werke aus dem Nachlass von Gerenot Richter geschlossen werden [...]
Der Berliner Gerenot Richter nähert sich der Landschaft mit dem Blick des altmeisterlich arbeitenden Grafikers. Er entdeckt vor allem mittels der Radierung mehr als nur die Augenblicklichkeit in der Natur. Richter vernimmt etwas Gleichnishaftes und Geheimnisvolles, etwas was uns mit vorangegangen Zeitläufen und Kunstwerken […]
Künstlerinnen und Künstlern aus der Region haben den Kunstverein Templin 1993 gegründet. Heute zählt der Verein 155 Mitglieder. Zu den Künstlern, die in der Ausstellung über 3 Jahrzehnte des Vereins zu sehen sein werden, zählt auch der Zeichner und Grafiker Gerenot Richter […]
Fast 30 Jahre lang hat sich Ingeborg Richter mit großem Engagement der Pflege und Verbreitung des Werks von Gerenot Richter gewidmet. Dabei standen ihr die Kunsthistoriker Dr. habil. Gisold Lammel (1942–2001), Prof. Dr. Peter H. Feist (1928–2015) und Volkhard Böhm (1951–2021) sowie der Grafiker Helmut Müller […]

Grafik-Angebote

05.06.2022
Der Berliner Grafiker Helmut Müller, ein Weggefährte von Gerenot Richter, hat von den originalen Druckplatten aus dem Nachlass des Künstlers einige Grafiken gedruckt, einige davon können käuflich erworben werden […]
Seit 2022 befinden sich insgesamt 27 weitere Arbeiten aus dem grafischen Œuvre von Gerenot Richter im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst. Die Werke wurden dem Museum auf der Basis einer Schenkungsvereinbarung übergeben […]
Vom Leben in Industrielandschaften – Strukturen im Wandel. Gerenot Richter, der in den Fördergebieten in der Lausitz viele Handzeichnungen angefertigt und dann später in Berlin mit der Radiernadel grafisch umgesetzt hat, ist in der Ausstellung vertreten. Eine sehenswerte Wiederbegegnung […]
Dem Verschwinden von Dörfern widmet sich Michael Kruscha. Auf einer Malerei von Gerenot Richter ist die Brikettfabrik Knappenrode zu sehen. Der kleine Ort bei Hoyerswerda macht wieder von sich reden. Vor 100 Jahren hat die dortige Brikettfabrik ihre Produktion aufgenommen, 1993 wurde sie stillgelegt […]
Kapitel 6 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Richter hat auch die Miniaturen in der ihm eigenen Weise kompositorisch klar und zeichnerisch differenziert gestaltet, präzise bis ins Detail. Dabei erzählt er oft ganze Bildgeschichten. Aber die Darstellung auf diesem kleinen Format fordert eine ganz besonders nahe und eingehende Betrachtung. Dem schnellen Blick bleibt Vieles verborgen […]
Kapitel 5 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Templin ist die fünfte Station einer bemerkenswerten Kunsttour zu den unspektakulären und spannenden, den genauen wie ebenso sinnlichen grafischen Bildern eines viel zu wenig bekannten, großartigen Berliners. Gerenot Richter ist eine in mehrfacher Hinsicht einmalige historische Persönlichkeit, an deren Charakter und zeitgenössisches Schaffen Familie und Freunde erinnern […]
Eine Betrachtung von Leben, Werk und Nachlass zum 90. Geburtstag von Gerenot Richter | von Michaela Gericke […]
Kapitel 4 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Welche Motive verbinden sich für uns mit der Ostsee? Wir denken an Strände, Steine, Muscheln, knorrige Hölzer, weite Himmel, Wolken, Schiffe, Boote, sich Sonnende, Strandläufer, Badende und mehr ... Alles das finden wir auch in der Bilderwelt Gerenot Richters! Ausgehend von den Aufenthalten an der Ostsee, entwickelte sich in seinem Schaffen dieses Thema zu einem bedeutsamen, das sich durch sein Gesamtschaffen zieht, sein reifes Werk prägt und auf den Übergang zu seinen letzten Arbeiten weist. […]
Kapitel 3 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Bei diesen Grafiken Richters besticht und beeindruckt das Authentische des Menschenwerks Architektur als bewundernswerte Schöpfung, als geschichtsträchtiges Zeichen mit einmaligem Nimbus, aber ausgesetzt den Symptomen der Vergänglichkeit, zeitlich bedingtem Zerfall oder der Zerstörung durch Gewalt von Menschen im Krieg. Die Bilder erfassen die Bestände von Bauensembles und deren historisches Schicksal in der Mitte Berlins. In der bildlichen Vergegenwärtigung Richters erfahren die Kulissen und Zeugen […]
Kapitel 2 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Gustav Mahlers Musik liebte Richter besonders, er hatte 1983 sogar die Gelegenheit auf einer Reise nach Wien Originalschauplätze von Mahlers Leben und Wirken zu sehen und zu zeichnen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er ihm die erste seiner ganz großen Kompositionen widmete – auch bei Mahler sind es ja vor allem die großen Kompositionen, seine Sinfonien, die er schätzte. Warum ist eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen, zu untersuchen, ob es nicht auch Gemeinsamkeiten in der Arbeitsweise von Mahler und Richter gibt? […]
Kapitel 1 der Gerenot Richter-Werkschau zum 90. Geburtstag | Die ein halbes Dutzend Blätter umfassende Folge „Nach dem Sturm“ hat er angesichts der Sturmkatastrophe von 1980 geschaffen. Umgeknickte und entwurzelte Bäume, ins Bild ragende Äste zeichnen die verheerende Naturkatastrophe nach, von deren zerstörerischer Kraft er tief beeindruckt war. Die Welt war aus den Fugen geraten, Wälder waren zerstört, Baudenkmale in Trümmer gelegt […]